HC Thurgau News

HC Thurgau

vom 21. Oktober 1999

14.07.99
Hallo zusammen

Ich bin wieder im Lande und werde in den nächsten Wochen wieder einmal versuchen alles Neue über den HC Thurgau zu erfahren und hier zu publizieren.

Vielen herzlichen Dank an Römer für das weiterführen der News im Pinboard.

13.06.99
Hallo zusammen

"Neu" werden die News vom HC Thurgau direkt ins Pinboard eingegeben.

LIONS - Pinboard

04.06.99
Pressemitteilung des Management-Teams vom 3. Juni 1999

1. Das Management-Team hat in seiner Sitzung vom 3. Juni 1999 den Rückfluss der
Forderungsverzichtserklärung, die bis 1. Juni 1999 einzureichen war, zur Kenntnis genommen. Gläubiger mit Forderungsguthaben von rund Fr. 500'000.-- haben einem Forderungsverzicht im Umfange von 90 % nicht zugestimmt. Darunter befinden sich insbesondere auch Spieler. Die Mehrheit der Gläubiger hat auf die Anfrage des Management-Teams nicht einmal geantwortet.

2. Das Management-Team stellt mit Bedauern fest, dass die von ihm angestrebte Idee einer breiten Abstützung zur Rettung des HC Thurgau/Hockey Thurgau AG nicht durchsetzbar ist.

3. Die Nationallige des Schweizerischen Eishockeyverbandes hat in ihrem neuesten Schreiben vom 2. Juni 1999 zusätzlich ihre Anforderungen für die Erteilung der Spiellizenz für die Saison 1999/2000 nochmals erhöht und verlangt statt der bisherigen Fr. 500'000.-- neu die Sicherstellung von Fr. 800'000.-- auf dem Sperrkonto bis zum 15. Juni 1999.

4. Das Management-Team erachtet daher und insbesondere in Anbetracht der umfangreichen neuesten Forderungen der Nationalliga seine Sanierungsbemühungen definitiv für gescheitert. Es stellt daher mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeit ein.

5. Der Vorstand des HC Thurgau und der Verwaltungsrat der Hockey Thurgau AG werden nun über das weitere Vorgehen entscheiden.

11.05.99
Situation des HC Thurgau und der Hockey Thurgau AG

Wir haben uns seit der Donatoren-Sitzung vom 22.März 1999 bewusst mit Informationen in der Öffentlichkeit zurückgehalten und uns auf unsere internen Aufgaben konzentriert.

Das neue Management der Hockey Thurgau AG will ...

  • ... diese Sanierung nur durchführen, wenn genügend Finanzmittel aus der breiten Öffentlichkeit und von den verschiedenen Interessengruppen bereitgestellt werden zur sicheren Finanzierung des Nachlasses und zur Betriebsfinanzierung des Geschäftsjahres 1999/2000.
  • Diese Finanzmittel sind zwischenzeitlich zum grössten Teil auf einem Sperrkonto bereitgestellt worden, stehen aber erst zur Verfügung, wenn vollständige Sicherheit über die Höhe der Altlasten und die Form deren Beseitigung besteht, bis die finanzielle und organisatorische Planung der nächsten Saison gemacht sind. Bis diese Bedingungen nicht erfüllt sind, ist die Zukunft des HC Thurgau nicht gesichert.
  • Seitens des SEHV sind die finanziellen Auflagen erfüllt. Die Spiellizenz für die kommende Saison ist mündlich zugesichert und wird in den nächsten Tagen schriftlich bestätigt.
  • ... diese Sanierung nur durchführen, wenn die betrieblichen Strukturen und die Kontroll - Systeme in der Weise aufgebaut werden, wie sie in jeder gut geführten Unternehmung bestehen.
  • Die neue Führungscrew baut gegenwärtig ein einfaches, schlankes und kontrollierbares Management-System auf mit eindeutigen Verantwortlichkeiten, Kompetenzen und Aufgaben.
  • Die Nachfolgegesellschaft nach dem Nachlass ist nur noch für die NLB-Mannschaft des HC Thurgau verantwortlich. Sämtliche gegenseitige finanziellen, rechtlichen und organisatorischen Verflechtungen zu den übrigen Thurgauer Eishockey-Vereinen werden aufgehoben.
  • Der gesamte Thurgauer Eishockey-Nachwuchs samt Trainern wird in einem eigenen, neu gegründeten Verein geführt mit eigener Führungsstruktur, Organisation und eigenen Finanzen.
  • ... diese Sanierung nur durchführen, wenn das Budget und die Finanzplanung des Geschäftsjahres 1999/2000 auf der Aufwands- und Ertragsseite als realisierbar eingeschätzt werden können.
  • Die neue Führungscrew ist gegenwärtig im Budgetprozess und in der Finanzplanung für die neue Saison. In diesem Zusammenhang werden mit den Sponsoren der kommenden Saison intensive Gespräche geführt, mit dem Ziel, die Erträge im Budget abzusichern.
  • ... diese Sanierung nur durchzuführen, wenn realistisch angenommen werden darf, dass mit der Durchführung dieses Nachlasses die Altlasten finanziell und rechtlich bereinigt sind.
  • Die finanzielle, organisatorische und rechtliche Verflechtung des gesamten Eishockey - Sports im Kanton Thurgau muss radikal aufgebrochen werden. Der HC Thurgau muss rechtlich, organisatorisch und finanziell selbständig geplant und geführt werden.
  • ... diese Sanierung nur durchführen, wenn realistisch angenommen werden darf, dass mit der neuen Mannschaft in der NLB auch attraktives und konkurrenzfähiges Eishockey im Kanton angeboten werden kann, mit der zwingenden Bedingung des ausgeglichenen Betriebsbudget.
  • Die neue Mannschaft NLB besteht gegenwärtig. Die Arbeitsverträge mit den Spielern sind noch nicht definitiv unterschrieben. Diese Mannschaft verfügt über ein ausreichendes spielerisches Potential. Das Engagement von ausländischen Spielern ist einzig von der Tatsache abhängig, ob diese Kosten im Gesamtkosten-Budget abgedeckt werden können.

Die gegenwärtige Analyse und nachfolgende Bereinigung der Altlasten und der parallele Aufbau des neuen HC Thurgau erfolgt unter enormem Zeitdruck und mit der in solchen Situationen tragbaren Analysen- und Planungsunsicherheit. Es ist in den meisten Bereichen notwendig, organisatorisch und rechtlich neue Wege zu gehen.

Die Bereinigung der Altlasten mit den Thurgauer Stammvereinen ist nur möglich, wenn der Schuldenerlass mittels eines Nachlassverfahrens rasch und definitiv erfolgen kann. Dabei kann realistischerweise von einer Nachlass-Dividende von 10 - 20% ausgegangen werden. Dies setzt entsprechendes Verständnis und unternehmerisches Handeln bei den Verantwortlichen der Stammvereine und den Gläubigern voraus.

Die neue Führung wird Sie, die Mannschaft und die übrigen Partner Ende Mai / Anfang Juni erneut informieren über

  • den Stand des Nachlassverfahrens des HC Thurgau
  • den Stand des Nachwuchskonzeptes im Kanton
  • die definitive NLB-Mannschaft des HC Thurgau
  • das Management und die Strukturen des HC Thurgau
  • die voraussichtlichen Hauptsponsoren des HC Thurgau
  • die Planung der neuen Saison
  • die Form und die Regelmässigkeit der zukünftigen Presse-Informationen des HC Thurgau

Die letzten Newsmonate

August September Oktober November Dezember/Januar
Februar bis April

gesponsert von: Blumen Stoll Frauenfeld

zur Homepage | Lions | Hockey - Links | HC Thurgau

Copyright © 1997 HC Thurgau Fan-Club Kreuzlingen "LIONS"
Zuletzt geändert am: 21. Oktober 1999