Spielbericht
05. Dezember 2000

sponsored by

Basel auf eigenem Eis erneut gedemütigt

Der EHC Basel/Kleinhüningen hat vor 850 Zuschauern gegen den HC Thurgau mit 0:5 verloren und damit seine vierte Niederlage in Serie erlitten. Gleichwohl behält Basel dem 9. Rang der Nationalliga B. Der Gastgeber  präsentierte sich in einem schwachen Spiel völlig hilflos.

Selbst Gratis-Grättimänner, Wettbewerbe und die Ankündigung der heutigen Baueingabe für die Eissporthalle  Basel in den Pausen konnten den betrüblichen Abend im Margarethenpark nicht mehr retten. Der EHC Basel/Kleinhüningen verlor gestern auch gegen den HC Thurgau, den Tabellenvorletzten, klar und deutlich. Innerhalb von 14 Minuten, in denen er vollkommen von der Rolle war, kassierte der Gastgeber sämtliche fünf Gegentreffer gegen den HC Thurgau, der in der Doppelrunde vom Wochenende ebenfalls leer ausgegangen war und gestern seinen zweiten Trainerwechsel dieser Saison über sich ergehen lassen musste. Der Rest der Partie interessierte dann niemanden mehr.

Zwar nahm Basel die Partie mit spürbarem Engagement in Angriff und verzeichnete noch in der Startminute einen Pfostenschuss. Doch bald schon glich sich das Geschehen auf einem beidseits tiefen Niveau aus. Die beiden Ex Klotener Michael Diener und Thomas Strandberg sowie Marco Seeholzer markierten ohne grosse Gegenwehr drei Tore; und der EHC Basel/Kleinhüningen ist in seiner derzeitigen Verfassung nicht mehr in der Lage, auf einen solchen Rückstand zu reagieren.

Erschreckend harmlos waren die Basler in der Offensive, selbst 72 Sekunden in doppelter Überzahl verstrichen ungenutzt, und mit zwei weiteren Treffern innert 32 Sekunden entschied Thurgau die Partie bereits zu Beginn des zweiten Drittels endgültig, und mit zunehmender Spieldauer musste das bemitleidenswerte Gastgeberteam auch noch den immer lauter werdenden Hohn der Zuschauer - 815 ist die zweittiefste Zahl dieser Saison - über sich ergehen lassen.

Selbst die Erklärung, dass Basel gestern auf den gesperrten Michael Murer und den am Knie verletzten Topskorer Todd Wetzel verzichten musste, reicht nicht aus, um die völlig missratene Darbietung zu erklären, denn beim Gegner fehlten dafür der vierfache Schweizer Meister Daniel Sigg und der frühere Nationalspieler Didier Princi.

Der Schaden, den gegenwärtig Basel nimmt, ist enorm. Auch wenn die vierte EHC-Niederlage in Serie wohl den Abstand zu den Playoff-Rängen auf drei Punkte anwachsen liess, bleibt Basel zwar wieterhin auf dem neunten Rang. Doch die Formkurve zeigt rapide nhach unten. Es war das zweite Heimspiel gegen eine schlechter klassierten Mannschaft innert vier Tagen, in denen Basel deutlich schwächer spielte und sich zudem vor eigenem Publikum gleich mit fünf Toren Differenz bezwingen liess.

Vielleicht mag in der gegenwärtigen Verfassung es für Basel eher ein Nachteil sein, auf eigenem Eis zu spielen. Doch gestern waren beim besten Willen keine Ansätze zu erkennen, die darauf hindeuten könnten, dass am Samstag auswärts gegen die Grasshoppers eine Wende zum Guten erfolgen könnte.

 

EHC Basel/Kleinhüningen-HC Thurgau 0:5 (0:3, 0:2, 0:0)

St. Margarethen. - 815 Zuschauer.

SR Simic, Dumoulin/Mauron.

Tore: 10. Diener (Schneller) 0:1. 15. Strandberg (Ausschlüsse O. Schäublin; Seeholzer) 0:2. 16. Seeholzer (Bärtschi) 0:3. 23. Strandberg (Samuelsson, Schoop/Ausschluss Häner) 0:4. 24. Simeon (Schneller) 0:5.

Strafen: 12 x 2 Minuten gegen Basel, 9 x 2 Minuten gegen Thurgau trotz sehr fairem Spiel.

Basel/Kleinhüningen: Kilchör (ab 23. Gislimberti); O. Schäublin, Hybler; Krättli, Scheidegger; Studer, Elsener; Sommer, Girod, Pellet; Raissle, Häner, Graf; R. Othmann, Lovell, Voegele.

Wissmann; Selitto, Meier; Lamprecht, Schoop; Diethelm, Mäder; Seeholzer, Keller, Korsch; Bärtschi, Sandberg, Samuelsson; Schneller, Diener, Simeon; Nauser.

Bemerkungen: Basel ohne Wetzel (Bänderzerrung im Knie) und Murer (nach zweiter Spieldauerstrafe gestern gesperrt); Thurgau ohne Princi, Sigg und Beltrame (alle verletzt). - 16.: Timeout Basel/Kleinhüningen. - 1.:Pfostenschuss Schäublin. - Nationalrat Johannes Randegger kündet die heutige Baueingabe für die Eissporthalle Basel an.

Ajoie : Olten 3:4 (0:1, 2:2, 1:1)
Biel : Servette 5:3 (2:1, 3:2, 0:0)
Lausanne : GC SCK 3:5 (2:2, 0:3, 1:0)
Visp : Herisau 6:4 (3:1, 1:2, 2:1)

zur Homepage | Lions - Übersicht | Hockey - Übersicht | HC Thurgau - Übersicht

Copyright © 1997 HC Thurgau Fan-Club Kreuzlingen "LIONS"
Zuletzt geändert am: 16. September 2002