Spielbericht
vom 12. September 2000

Totaler Fehlstart für den HCT

1:3-Niederlage in Herisau - Bärtschi wieder Torschütze

Das ist der absolute Fehlstart für den HC Thurgau. Auch das zweite Spiel der Saison geht verloren, und das ausgerechnet beim Ostschweizer Rivalen Herisau. Der spielte zwei Drittel lang ohne Ausländer und war dennoch stärker. Das einzige Tor für den HCT bei der 1:3-Niederlage schoss Dennis Bärtschi.

 

Herisau - Thurgau 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Sportzentrum. - 1242 Zuschauer.

SR: Kunz; Bürgi/Maissen.

Tore: 15. Camenzind (Camichel; Strafe gegen Bruderer angezeigt) 1:0. 32. Weibel (Hofstetter; Ausschluss Nauser) 2:0. 37. Bärtschi (Nauser) 2:1. 48. Signer (Camenzind) 3:1.

Strafen: Herisau 5-mal 2 Minuten plus 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Vuoti). Thurgau 5-mal 2 Minuten plus 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Seeholzer).

Herisau: Wegmüller; Fröhlicher, Krapf; Hofstetter, Forster; Signer, Grauwiler; Lamminger, Vuoti, Ciofalo; Bamert, Weibel, Camichel; Zimmermann, Camenzind, Vogel; Müller.

Thurgau: Rizzi; Mäder, Lamprecht; Sigg, Princi; Diethelm, Bruderer; Schoop; Korsch, Beltrame, Seeholzer; Nauser, Strandberg, Bärtschi; Larghi, Diener, Seymour; Meier, Märki.

Bemerkungen: 24. Pfostenschuss Bruderer. Thurgau ohne Samuelsson (verletzt).

Basel KLH : GC SCK 1:3 (0:3, 1:0, 0:0)
Visp : Lausanne 6:5 n.V. (2:1, 1:3, 2:1)
Ajoie : Sierre 2:9 (0:1, 0:4, 2:4)
Biel : Servette 2:1 (2:1, Abbruch wegen Nebel in der 26. Minute)

zur Homepage | Lions - Übersicht | Hockey - Übersicht | HC Thurgau - Übersicht

Copyright © 1997 HC Thurgau Fan-Club Kreuzlingen "LIONS"
Zuletzt geändert am: 12. September 2000