Spielbericht
18. November 2000

sponsored by

HC Thurgau verliert trotz zweimaliger Führung gegen Biel 2:4

Der HC Thurgau ist in einer bedenklichen Lage. Unter Christian Wittwer macht er bisher keine Fortschritte. Nach der 2:4-Niederlage gegen Biel lautet die Bilanz des Trainers 2 Siege, 2 Unentschieden und neun Niederlagen. Zweimal führte der HCT durch Tore von Seeholzer und Mäder, konnte sich aber am Ende abermals nicht mehr aufbäumen.

Hanns Wipf

Am Samstag zeigte sich, dass der HCT unter besseren Umständen durchaus in der Lage wäre Siege einzufahren. Zweimal lag er gegen die keineswegs übermächtigen Bieler in Führung. Nach Bieler Druck in den ersten Minuten erzielte Seeholzer im Nachschuss seinen achten Saisontreffer. Gleich im Gegenzug glich Guerne aus unmöglichen Winkel aus, Goalie Wissmann machte eine unglückliche Figur. Mäder sorgte mit einem abgelenkten Schuss an Schüpbachs Fuss für die neuerliche Führung. Beim 2:2 konnte Wissmann die Scheibe nicht wegspielen und Liniger profitierte. Allerdings kann nicht dem Torhüter alleine die Schuld gegeben werden, der Fehler lag auch an der fehlenden Kommunikation der Verteidiger.

Vom 1:0 bis zum 2:3 durch Guazzini hatte der HCT einige gute Chancen und mehr als der Gegner. Aber die Abschlüsse missrieten teilweise kläglich. Der HCT spielte nicht schlecht und die Spieler waren bestimmt willig, aber doch auch verunsichert. Und es brauchte eben nicht viel, um den Thurgauern das Genick zu brechen. Das Ende mit nur zwei Chancen im letzten Drittel der Schweden Samuelsson und Strandberg war enttäuschend. Enttäuschend emotionslos.

 

Thurgau - Biel 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

Bodensee-Arena, Kreuzlingen. - 1433 Zuschauer.

SR: Baumgartner; Kehrli, Spring.

Tore: 9. (8:56) Seeholzer (Strandberg, Sigg; Auschluss Schläpfer) 1:0. 10. (9:27) Guerne (Guazzini) 1:1. 24. Mäder (Strandberg, Korsch) 2:1. 32. Liniger (Cavallini; Ausschluss Lozanov) 2:2. 36. Guazzini (M. Meyer) 2:3. 60. (59:34) Cavallini (Sommer; ins leere Tor) 2:4.

Strafen: Thurgau 1mal 2 Minuten plus 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Lozanov). Biel 6mal 2 Minuten plus 10 Léchenne.

Thurgau: Wissmann; Sigg, Schoop; Diethelm, Lozanov; Mäder, Lamprecht; Sellitto; Samuelsson, Strandberg, Seeholzer; Nauser, Bielmann, Bärtschi; Korsch, Meier, Larghi.

Biel: Schürch; Schmid, S. Meyer; Schneider, Sommer; Duc, Schüpbach; Thommen; Cavallini, Liniger, Schläpfer; Pasche, Vilgrain, Léchenne; Guazzini, Guerne, M. Meyer; Flotiront.

Bemerkungen: 55. Lattenschuss Cavallini. 57:42 Timeout Biel. 58:41 Timeout Thurgau, danach Thurgau ohne Torhüter. Thurgau ohne Beck, Beltrame, Bruderer, Diener und Princi (alle verletzt). Biel ohne Dubois (verletzt).

GC SCK : Sierre 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
Lausanne : Olten 7:3 (3:0, 2:0, 2:3)
Visp : Basel 7:1 (4:0, 1:0, 2:1)
Servette : Ajoie 3:2 (0:0, 1:0, 2:2)

zur Homepage | Lions - Übersicht | Hockey - Übersicht | HC Thurgau - Übersicht

Copyright © 1997 HC Thurgau Fan-Club Kreuzlingen "LIONS"
Zuletzt geändert am: 16. September 2002